Integrales Wissen: Regelkreis - Integrale Dienstleistungen integrieren Wesentliches und erfüllen die neuen Anforderungen an Unternehmen und Menschen

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Integrales Wissen: Regelkreis

Interessantes Integrales Wissen - Regelkreis

Die Regelung ist ein Vorgang, bei dem die zu regelnden Größen fortlaufend erfasst werden und mit anderen Größen verglichen werden. Abhängig vom jeweiligen Ergebnis dieser Vergleiche werden weitere  (Re)-Aktionen vorgenommen.

Als Regelkreis wird ein Kreis von Regelungen bezeichnet, die sich in einem Wirkungsablauf befinden. Wesentlich für das Funktionieren eines Regelkreises ist ein stetiger Soll-Ist-Vergleich mit entsprechenden Reaktionen. Durch den Regelkreis wird auch bei "Störgrößen" oder nicht vorhersehbaren Ereignissen  eine angemessene Re- / Aktion eingeleitet.

Auch die "belebte Natur" hat solche dynamischen Regelkreise in Anwendung, z.B. die Anpassung der Geburtenrate an die Nahrungsbedingungen. Bei dynamischen Regelkreisen werden keine Fixgrößen (z.B. Soll-Wert) vorgegeben sondern   "variable Faktoren", die evtl. aus anderen Prozessen entstehen. Mehrere kleinere Regelkreise sind so oft in einem "größeren System- Zusammenhang" verbunden.

Als Ingenieurin und auch als Coach habe ich mich schon früh mit dem Verständnis und der Wirkung von Regelkreisen im Business und auch im Leben auseinandergesetzt. Für Erfolg / Zielerreichung ist es wichtig, dass bestimmte wesentliche Parameter in Regelkreisen durchlaufen werden. Fehlen wesentliche Prozessschritte bzw. sind diese nicht geregelt, so gerät das System außer Funktion oder wird instabil.

Ein lernender Regelkreis entwickelt sich -  aus den gewonnenen Erkenntnissen sowie unter Integration von Neuem - kontinuierlich weiter. Das bedeutet, dass weitere Prozessschritte integriert oder auch nicht mehr stimmige Teile angepasst bzw. ersetzt werden. Wie bei technischen Regelkreisen so müssen auch die "menschlichen Regelkreise" iterativ durchlaufen werden, um wesentliche Teilsysteme aufeinander abzustimmen und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Ein wirklich wichtiger Regelkreis bei Menschen besteht aus 3 wesentlichen Teilsystemen:  

       1.        Wahrnehmung (Erfassen der Ist-Situation) und Vision (Zielsetzung)
       2.        Wesentliches Wissen und Wahl (Strategie, Parameter)
       3.        Entwicklung, Integration und  Anwendung in der Praxis
  


Bei vielen Menschen herrscht der Glaube vor, dass einmal Bewährtes in einem System keine Anpassung  benötigt. Spätestens beim Auftreten neuer "Störgrößen" wie Umweltveränderungen wird es instabil werden oder nicht mehr funktionieren.      

Erst wenn wir wirklich die Notwendigkeit eingesehen haben, unsere bewussten und unbewussten menschlichen Regelkreise kontinuierlich anzupassen, können wir im menschlichen Leben unsere Entwicklung bewusst verändern.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü