Basis der integralen Tätigkeit - Integrale Dienstleistungen integrieren Wesentliches und erfüllen die neuen Anforderungen an Unternehmen und Menschen

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Basis der integralen Tätigkeit

 
 

Basis der integralen Tätigkeit

 

Wir öffnen Türen und bringen Menschen, Unternehmen und Entwicklungen auf geeignete Wege, die jeweils den Anforderungen der neuen Zeit gerecht werden.

 
 

Integraler Katalysator                       

Integraler Inkubator                       

Integraler Entwickler                       

Für den Erfolg ist es wichtig, dass wesentliche Prozessschritte (z.B. in  Regelkreisen) durchlaufen werden. Fehlen wesentliche Prozessschritte bzw. sind diese nicht geregelt, so gerät das System außer Funktion und wird instabil. Ein lernendes System  entwickelt sich -  aus den gewonnenen Erkenntnissen  sowie unter Integration von Neuem - kontinuierlich zu höheren Ebenen  (siehe auch Spiral Dynamik):

In unserem Wirken integrieren wir bewusst 3 wesentliche Teilsysteme eines lernenden Regelkreises:

       1. Wahrnehmung (Erfassen der Ist-Situation) und Vision (Zielsetzung)
       2. Wesentliches Wissen und Wahl (Strategie, Parameter)
       3. Entwicklung, Integration und  Anwendung in der Praxis
 

Spätestens nach komplettem Durchlauf aller 3 Phasen, muss die aktuelle Ist-Situation erneut erfasst werden, da häufig Abweichungen vom geplanten Ziel auftreten bzw. Neues hinzukommt.

Nach meinen Erfahrungen durchlaufen viele menschliche oder unternehmerische Abläufe - im Gegensatz zu technischen Prozessen - nicht bewusst die wesentlichen Regelkreisparameter. Spezialisten führen häufig "Suboptimierungen" der Teilsysteme durch, ohne die Wirkung auf die anderen wesentlichen (System) Parameter zu berücksichtigen (siehe auch Integral C, Integrale Entwicklung).

 


Basis unserer integralen Tätigkeit sind folgende Prinzipien:

Türen öffnen und Wege gemeinsam gehen
Ein Fundament mit einer soliden Basis aufbauen bzw. ausbauen
Ausrichten und integrieren von Wesentlichem
Großes harmonisches (Gesamt)-System erfassen und umsetzen
Angemessene Strukturen, Formen und Prozesse mit win-win für Alle ermöglichen
Jeden individuell „abholen“ und coachen
Gelebte Vorbildfunktion als Orientierung
Achten von Erfahrungen und Einstellungen

Integrale Fragen:

  • Haben Sie eine angepasste Zielsetzung, die angemessen sowohl die Ist-Situation als auch die Möglichkeiten berücksichtigt?

  • Haben Sie und auch Ihre Mitarbeiter das erforderliche Wissen, um die angestrebten Ziele  in der Praxis umzusetzen?

  • Treffen  alle Beteiligten angemessene Entscheidungen und übernehmen dafür die Verantwortung?

  • Wenden Sie das vorhandene Wissen in der Praxis an oder kommunizieren Sie es nur?

  • Wie nutzen Sie die "Fehler der Vergangenheit", um daraus zu lernen und entsprechende förderliche Anpassungen vorzunehmen?

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü